Mediation - Es tut sich etwas.

Diese Abbildung wurde inspiriert durch die bikablo® Publikationen, www.kommunikationslotsen.de

 

Neulich saß ich im Dresdner Schwarzmarktcafé mit Freunden beim Frühstück. Einem Rechtsanwalt, neu in der Runde, erzählte ich von meiner Tätigkeit als Mediatorin und Coach. Er reagierte ganz begeistert und berichtete, dass er bei Unternehmensnachfolgen sehr oft und sehr gern mit einer Mediatorin zusammen-arbeitet:

 

„Oft reden Familienmitglieder schon lange Zeit nicht mehr miteinander und die Fronten sind sehr verhärtet. Die Mediatorin, eine tolle Frau im Alter von über 70 Jahren, schafft es mit ihrer Tätigkeit, dass sich die Familie wieder an einen Tisch setzt, sich der Umgang miteinander normalisiert und alle wieder miteinander sprechen.  Eine erfolgreiche Mediation ist oft die Grundlage dafür, dass ich überhaupt vernünftig mit der Familie arbeiten und mit allen Beteiligten gemeinsam Lösungen für die Unternehmensnachfolge vereinbaren kann. Ich bin immer wieder beeindruckt, was Mediation in solchen Situationen leisten kann.“

 

Das ist natürlich Musik in den Ohren einer Mediatorin und nährt die Hoffnung, dass die Mediation mehr und mehr die ihr gebührende Anerkennung findet und damit öfter zum erfolgreichen Einsatz kommt.